DER ELEFANT TONG BAI

DER ELEFANT TONG BAI

Die Geschichte einer leider kurzen Bekanntschaft

  • aus den Erinnerungen von Bodo Jens Förster

Als im Jahr 2006 im Camp von ELEPHANT SPECIAL TOURS drei Kälber geboren wurden, entstand die Idee, ein eigenes Zuchtprogramm für Elefanten aufzubauen. So wollten wir unseren kleinen Beitrag zum Erhalt dieser grandiosen Dickhäuter beitragen. Dabei sind verschiedene Dinge zu beachten: Ein Elefant lebt im besten Fall ein ähnlich langes Leben wie ein Mensch und muss in diesem langen Zeitraum gepflegt, betreut und finanziert werden. Auch dauert es mehrere Jahre bis ein kleiner Elefant überhaupt die Kosten, die er verursacht, auch wieder einholen kann. Mit Elefanten zu leben, mit ihnen Projekte zu entwickeln bedeutet vor allem Eines: Man braucht Zeit und muss langfristig denken.

Zuchtbullen waren 2006 nicht verfügbar, weshalb ein zukunftsfähiges Zuchtprogramm nicht möglich war. Als im Oktober 2009 das Angebot einging, einen Elefanten zu kaufen, kam die Frage auf, wie eine Finanzierung möglich sein könnte. Ich hatte kein Geld, um eine solche Investition zu stemmen. So haben drei Gäste, die mich ein Jahr zuvor auf einem Elefanten-Treck begleitet haben, bereits im Voraus gesagt, sie würden Geld dazugeben. Dadurch kam die Finanzierung des Elefanten Tong Bai durch Birgit Sieberling, Ursula Kern und Günther Sippl zustande.

Tong Bai war damals 26 Jahre alt und arbeitete in einem Camp, in dem er von einem anderen großen Elefantenbullen unterdrückt wurde. Als er dann zu uns kam, hatte er alle Eigenschaften eines großartigen zukünftigen Zuchtbullen. Er hatte sich hervorragend eingelebt, doch dann kam leider der 20. März 2010.

Ich werde diesen Tag nie vergessen – wir hatten schwere Sommerstürme. Unsere Elefanten waren damals nachts im Wald. Ich hatte den Mahouts noch im Vorhinein sagt, sie sollten Tong Bai in der Nähe des Camps übernachten lassen. Leider ist dies nicht geschehen. Der Baum, an dem er in der Nacht stand, wurde von einem Blitz getroffen und Tong Bai ist in Panik einen Abhang hinunter gestürzt und leider verstorben. Ich habe einen Tag neben ihm gesessen und ihn auf dem Weg in das nächste Leben begleitet. In dieser Nacht ist mir neben dem toten Elefanten klar geworden, dass ich die Firma Elephant Special Tours – so wie ich sie aufgebaut habe – nicht in der gleichen Art und Weise fortführen kann. So wie ich mir eine sinnvolle Finanzierung von Elefantenprojekten vorstelle, werde ich nie das nötige Geld selbst aufbringen können. In Erinnerung an den gestorbenen Elefanten wurde daher das gleichnamige Projekt TONG BAI gegründet. Die Maßgabe war, Dinge zu finanzieren, die mit einem rein kommerziellen Projekt so nicht finanzierbar sind.

Die TONG BAI FOUNDATION wurde am 01. Januar 2011 gegründet, ebenso wie der in Deutschland ansässige gemeinnützigeVerein TONG BAI e.V.. Die drei Mitbesitzer des Elefanten waren Gründungsmitglieder des Vereins.

Verwendung Ihrer Spendengelder

Alle auf dem Konto des Tong-Bai e.V. gesammelten Gelder werden von uns auf das thailändische Konto der Tong Bai Foundation übertragen und ausschließlich für die Elefanten, Gehälter der Mahouts und den Unterhalt des Camps/administrative Kosten der Stiftung verwendet.

Sowohl Bodo Jens Förster als auch Birgit Sieberling arbeiten vollkommen unentgeltlich für die Stiftung und den Verein. Reisekosten und sonstige Aufwendungen werden ebenfalls von ihnen privat getragen.

KONTAKTIERE UNS